Coloskopie

Darmspiegelung

Mit einem dünnen biegsamen optischen Gerät(Endoskop), welches über den After eingeführt wird lassen sich der Mastdarm (Rektum), der S-förmige Teil des Dickdarms (Sigma) und der restliche Dickdarm (Colon) sowie falls erforderlich auch noch der Endabschnitt des Dünndarms (terminales Ileum) besichtigen.

 

Es kann die Schleimhaut beurteilt werden, es können Proben schmerzlos mit einer Zange entnommen werden. Es können kleine Schleimhautwucherungen (Polypen) mit der Biopsiezange abgetragen werden, sofern diese größer sind können sie im Rahmen der Úntersuchung schmerzfrei mit einer Elektroschlinge abgetragen werden.

Die Darmspiegelung ist einer der häufigsten und wichtigsten Methoden um etwaige Erkrankungen im unteren Verdauungstrakt abzuklären. Sie dient such speziell zur Krebsvorsorge.